Fachbereich Mathematik Aktivitäten Archiv Mathematikdidaktisches Kolloquium SoSe 10
alt

Mathematikdidaktisches Kolloquium

Im Sommersemester 2010 findet regelmäßig donnerstags um 16 Uhr c.t. ein Kolloquium zu aktuellen Fragen der Mathematikdidaktik statt.


Das Kolloquium findet zu den angegebenen Terminen jeweils im Raum A 107 statt. Eingeladen sind alle an mathematikdidaktischen Fragestellungen Interessierten.

6.5.2010
16.00 Uhr
Disputation Mohamed El-Demerdash (Hochschulöffentlich)
2.6.2010
14.00 Uhr
Disputation Simon Zell (Hochschulöffentlich)
10.6.2010
16.00 Uhr
Oliver Thiel: Mathematische Bildung in Berliner Kindergärten
24.6.2010
16.00 Uhr
Christof Schreiber, Uni Frankfurt: Lernen, Lehren und Forschen mit Neue Medien in allen Phasen der Lehrerbildung. Abstract siehe unten.
8.7.2010
16.00 Uhr
Tanja Reisle: E-Learning in der Grundschule. Abstract siehe unten.
15.7.2010
16.00 Uhr
Hedwig Gasteiner (Uni München): Elementare mathematische Bildung im Alltag der Kindertagesstätte - Grundlegung und Evaluation eines kompetenzorientierten Förderansatzes. Abstract siehe unten.
22.7.2010
16.00 Uhr
Silke Ladel

Abstract:
Dr. Christof Schreiber,
Rektor als Ausbilder am Studienseminar Hanau und abgeordnet an das Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe Universität Frankfurt/M.

Lernen, Lehren und Forschen mit Neue Medien in allen Phasen der Lehrerbildung

Das vom Kultusministerium Hessen in Kooperation mit der Universität Frankfurt initiierte Projekt „Lehr@mt - Medienkompetenz als Phasen übergreifender Qualitätsstandard in der hessischen Lehrerbildung“ hat die grundlegende Qualifikation im Bereich der Medienkompetenz in allen Phasen der Lehrerbildung zum Ziel. Dazu sollen Aus- und Fortbildungsangebote in allen Phasen durchgeführt, Kooperationsstrukturen aller an der Lehrerbildung Beteiligten ausgebaut, sowie die mediendidaktische Unterrichtsforschung gefördert werden.
Es wird ein Überblick über das Teilprojekt im  Bereich der Lehrerbildung für Mathematik in der Primarstufe am IDMI in Frankfurt gegeben. Dazu gebe ich einen Einblick in ein Forschungsprojekt mit Neuen Medien und in eine Wiki-basierte Lernumgebung zum Schreiben im Mathematikunterricht der Primarstufe. Ausführlich vorgestellt wird dann die Umsetzung der Ziele des Teilprojektes anhand einer Lehrveranstaltung, in der PrimarWebQuests für den Mathematikunterricht in Grundschulklassen gemeinsam von Studierenden, Lehrkräften im Vorbereitungsdienst und Lehrer/innen entworfen, erstellt und durchgeführt werden. Dazu werde ich einerseits auf die Struktur der Veranstaltung und andererseits auf deren Inhalte eingehen.

Literatur:
Langenhan, Julia/ Regner, Corinna/ Schreiber, Christof (2009) Die Zahldarstellung früher Kulturen mit WebQuests erkunden.In: Grundschule Mathematik. Friedrich Verlag: Velber, H. 20, 36 - 39
Schreiber, Christof (2009) PrimarWebQuests - Projektorientierter Mathematikunterricht mit neuen Medien. In: Grundschulunterricht Mathematik. Oldenbourg Verlag: München, H. 2/2009, 12 - 18
Schreiber, Christof (2008) Drei Phasen der Lehrerbildung - eine Verbindung. In: SEMINAR - Lehrerbildung und Schule 1/2008, Kompetenzerwerb in der Lehrerbildung, Schneider Verlag: Hohengehren, 137 – 145
Download: www.math.uni-frankfurt.de/~schreibe/seminar_schreiber08.pdf
Schreiber, Christof (2007) Prima(r)WebQuests – WebQuests für die Grundschule modifiziert. In: Computer und Unterricht, Friedrich Verlag, Velber, H. 67, 38 - 40
Schreiber, Christof/ Langenhan, Julia (2008) Doppelte Vermittlungspraxis mit der Methode WebQuest. Bei "lehrer-online" veröffentlicht: http://www.lehrer-online.de/doppelte-vermittlungspraxis.php (Juli 08)


Abstract:

Dr. Hedwig Gasteiger,

Abordnung an den Lehrstuhl für Mathematikdidaktik, Ludwig-Maximilians-Universität München
 

Elementare mathematische Bildung im Alltag der Kindertagesstätte - Grundlegung und Evaluation eines kompetenzorientierten Förderansatzes


Fachliche und vor allem mathematische Bildung hatte über einen langen Zeitraum in Kindergärten und Kindertagesstätten keine Priorität. Mit der Veröffentlichung erster Ergebnisse internationaler Vergleichsstudien rückte mathematische Bildung im vorschulischen Bereich in den Fokus des Interesses. Infolgedessen wurden zahlreiche programmatische oder auch offenere Vorschläge für mathematisches Lernen in der Kindertagesstätte veröffentlicht. Diese Konzeptionen unterscheiden sich zum Teil deutlich. Im Vortrag wird auf der Grundlage empirischer Befunde verschiedener Wissenschaftsdisziplinen zum Thema ‚frühe mathematische Bildung‘ ein tragfähiges Konzept vorgestellt, welches Kinder ausgehend von ihren individuellen Voraussetzungen so fördert, dass sie grundlegende mathematische Kompetenzen erwerben können. Dieser kompetenzorientierte Förderansatz stellt einen hohen Anspruch an die verantwortlichen Personen. Deshalb sind Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Professionalität der Erziehenden der Hauptbestandteil des vorgestellten Konzeptes.
 

E-Learning in der Grundschule - Eine Untersuchung der Voraussetzungen und Möglichkeiten am Beispiel einer Kompetenzerhebung im Fach Mathematik beim Schulbeginn


Der frühzeitige Erwerb mathematischer Kompetenzen ist bedeutsam für ein erfolgreiches und motiviertes Entdecken des Faches Mathematik in der Grundschule.  Aus diesem Grund gibt es schon zahlreiche Voruntersuchungen zu den tatsächlich vorhandenen Kompetenzen  von Schulanfängern. Diese Kompetenzerhebungen beziehen sich v.a. auf den arithmetischen und vereinzelt auch auf Teile des geometrischen Bereichs. Die Auswertung der Interviews nimmt dabei sehr viel Zeit in Anspruch. Mit dem Bildungsplan aus dem Jahre 2004 wurde die Sicht auf die Mathematik zudem breiter veranlagt, in dem die fünf Leitideen eingeführt wurden.  Somit ergeben sich zwei zentrale Themen in meinem Vortrag, mit denen sich meine Forschung schwerpunktmäßig befasst:
Eine computerbasierte Testdurchführung und quantitative Auswertung im Rahmen eines eTesting-Programms sowie das Digitalisieren und Einbinden geeigneter Aufgaben aus allen fünf Leitideen.