Fachbereich Mathematik Forschung Archiv Computer im Mathematikunterricht der Grundschule
Computer im Mathematikunterricht der Grundschule

Entwicklung eines Konzepts zum Computereinsatz im Anfangsunterricht Mathematik


Projektleitung:   Dipl.-Päd. Silke Ladel
Betreuung:   Prof. Dr. habil. Astrid Beckmann, Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp

 
Über einen frühen Computereinsatz bereits in der Grundschule herrscht heute bei Lehrkräften und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weitgehend Konsens. Dass auch die Politik dies unterstützt, zeigt sich in Programmen zu einer besseren Ausstattung von Grundschulen mit Computern. Laut einer Erhebung des BMBF aus dem Jahre 2006 sind inzwischen 98% der Grundschulen mit Geräten ausgestattet.

ICT-integrativer Unterricht führt vermehrt zu projekt- und problemorientiertem Lernen und anderen neuen Lehr- und Lernmethoden. Dabei hat die vorhandene Software einen entscheidenden Einfluss. 96% der Lehrkräfte, die den Computer in Grundschulen einsetzen, tun dies in Verbindung mit Lernsoftware. Umso wichtiger ist es, dass diese mathematikdidaktischen Kriterien genügt und auf didaktischen Konzepten gründet. In diesem Projekt wurde aktuelle Lernsoftware unter verschiedenen Fragestellungen untersucht. Dabei galt ein Hauptaugenmerk den verschiedenen Darstellungsformen mathematischer Inhalte. Über einen Zeitraum von 10 Wochen wurde beobachtet, wie Erst- und Zweitklässler mit der untersuchten Lernsoftware umgehen. Aufgrund der daraus resultierenden Erkenntnisse ist aktuell ein Programm in Entwicklung, das den, aufgrund der Ergebnisse formulierten, Gestaltungsprinzipien genügt.