Fachbereich Mathematik Forschung Archiv Knobelwerkstatt - Ein Schulprojekt zur Begabtenförderung (Gnirk)
Knobelwerkstatt - Ein Schulprojekt zur Begabtenförderung (Gnirk)
OStR Hajo Gnirk berichtet: Seit September 2003 unterrichte ich mit Genehmigung des Staatlichen Schulamtes Schwäbisch Gmünd an der Klösterle-Schule in Schwäbisch Gmünd eine Gruppe von 15 mathematisch besser begabten Dritt- und Viertklässlern. Diese "Knobelwerkstatt" findet wöchentlich in Form einer Arbeitsgemeinschaft von 90 Minuten Dauer statt.

Ziel dieses Schulversuches ist es, einen gestuften Lehrgang von Denksportaufgaben zu entwickeln, in dem die einzelnen Aufgabenstellungen nicht isoliert nebeneinander stehen, sondern aufeinander aufbauen und so die Kompetenz der Schüler im Lösen solcher Aufgaben systematisch gesteigert wird. Endziel könnte es sein, diesen Lehrgang ins Internet zu stellen, sodass jeder Lehrer, der in seiner Klasse einen oder oder zwei "Überflieger" hat, sich diesen Lehrgang herunterladen und damit diese Schüler neben dem normalen Unterrichtsstoff angemessen beschäftigen kann.  
   

Die im Bild gezeigte Aufgabestellung stammt aus der vierten Sitzung der "Knobelwerkstatt" und lautet: "Stelle drei Würfel so übereinander, dass die Summe der sichtbaren Augen bei diesem Würfelturm 47 beträgt!" (Löung auf der nächsten Seite)