Modul 3 (Realschule)
Anwendungsbezogene Mathematik (M 3.1)

Didaktik der anwendungsbezogenen Mathematik (M 3.2)
F. Zech:
Mathematik erklären und verstehen. Cornelsen, 2002
Zech entwickelt Elemente einer Methodik des MU. Es wird eine allg. Konzeption für das Lehren und Lernen von Mathematik vorgestellt. Eine nähere methodische Ausgestaltung erfolgt für einige Inhalte der Sekundarstufe: Geometrie, Bruch-, Prozent-, Zins- und Schlussrechnung
Krauthausen, G./Scherer, P.:
Einführung in die Mathematikdidaktik:
S. 71 – 99
Überlegungen zur Mathematisierung und Modellbildung führen zu einer differenzierten Typisierung von Sachaufgaben. Eine zusammenfassende Darstellung zum Thema „Größen“ schließt sich an.
Büchter, A./ Leuders, T.
Mathematikaufgaben selbst entwickeln. Berlin 2005
Versuch einer Systematisierung von Sachaufgaben, angefangen bei herkömmlichen geschlossenen Aufgaben bis zu völlig offenen Problemstellungen. Die Darstellung wird ergänzt durch zahlreiche erläuternde Beispiele.

Elementare Funktionen (M 3.3)
G Wittmann:
Elementare Funktionen und ihre Anwendungen. Spektrum Akademischer Verlag, 2007
Funktionen sind ein zentraler Inhalt des Mathematikunterrichts (nicht nur) der Sekundarstufe I in allen Schulformen. Sie sollen anschaulich und anwendungsbezogen unterrichtet werden. Darüber hinaus ist funktionales Denken, also das Denken in Funktionen, eine Leitlinie in den aktuellen Bildungsplänen vieler Bundesländer.

Mehr als 100 Aufgaben mit Lösungshinweisen helfen beim Üben unverzichtbarer Fertigkeiten ebenso wie beim Verstehen und Weiterdenken der Inhalte.